• Wettbewerbsrecht

    Ihr Anwalt in Köln

  • Gewerbliche Schutzrechte

    Ihr Anwalt in Köln

  • Markenrecht

    Ihr Anwalt in Köln

  • E-Commerce und Onlineshop

    Ihr Anwalt in Köln

  • Socialmediarecht

    Ihr Anwalt in Köln

  • Urheberrecht und Medienrecht

    Ihr Anwalt in Köln

  • Reputation Management

    Ihr Anwalt in Köln

  • Internetrecht und IT-Recht

    Ihr Anwalt in Köln

  • Arbeitsrecht

    Ihr Anwalt in Köln

Aktuelles

Endgültige Trendwende bei den Ad Blockern? Springer gewinnt heute vor dem OLG Köln gegen Adblock Plus!
  • 24. Juni 2016

Wie RA Greier bereits im Februar 2014 zum „Geschäft mit der Werbung“ ausgeführt hat, http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/internet-werbung-eyeo-adblocker-abp-whitelist-wettbwerb siehe auch http://rechtsanwalt-greier.de/welt-de-gewinnt-gegen-ad-block-werbeblocker-nun-doch-rechtswidrig-trendwende-bei-den-ad-blockern-das-lg-frankfurt-hat-auf-antrag-von-welt-de-springer-verlag-den-betreiber-der-ad-block-software-ve/, ist das Freikaufen von Werbeblockern über die so genannte Whitelist rechtswidrig., auch wenn der von der Betreiberfirma Eyeo beauftragte Gutachter Prof. Dr…

UberPOP bleibt verboten!
  • 17. Juni 2016

Mit einem heute verkündeten Urteil hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) die Berufung der Firma Uber gegen ein vorausgegangenes Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main zurückgewiesen, mit dem Uber bundesweit untersagt worden ist, Beförderungsleistungen durch Privatfahrer zu vermitteln, die…

Organklage der NPD erfolgreich. Äußerung von Bodo Ramelow auf Facebook und Twitter rechtswidrig!
  • 17. Juni 2016

Der Thüringer Verfassungsgerichtshof hat entschieden, dass der Ministerpräsident des Freistaats Thüringen die Rechte des thüringischen Landesverbands der NPD auf Chancengleichheit im politischen Wettbewerb aus Art. 21 Abs. 1 Satz 1 des Grundgesetzes (GG) verletzt hat. In einem Interview für den…

Mehr Digitalhandel über die Grenzen: Kommission will Geoblocking reduzieren
  • 23. March 2016

Die EU-Kommission will auch den Handel ins digitale Zeitalter bringen. Bislang legt sie nur Zahlen vor. Aber die lassen erahnen, dass sie nicht mehr lange dulden wird, dass Händler Kunden aus anderen Ländern aussperren, erklärt Ingo Spahr.