Gefahr beim Bilderversand über Snapchat, Iphone, Whats App, Pinterest und Instagramm

Das Recht am eigenen Bild gilt auch in den sozialen Netzwerken.

Grundsätzlich hat jeder das Recht selber über die Verbreitung von Bildern der eigenen Person zu bestimmen.

Um prüfen zu können, ob Ihre Persönlichkeitsrechte insbesondere Ihr Recht am eigenen Bild verletzt wird ist es vor allem wichtig zu wissen, wo sich Bilder von Ihnen befinden.

Nicht jeder ist so prominent, dass einem gleich auffällt, dass die geheimen Nacktfotos im Netz kursieren.

Smartphone Bilder verschwinden in der Cloud, bei Instagramm oder in Whats App Gruppen. Niemand weiß so genau, was mit den Bildern passiert, die übers Smartphone oder Tablet versendet werden.

Das Iphone speichert versendete Bilder in der Cloud. Auf Snapchat versendete Bilder lösen sich zwar binnen Sekunden auf und werden automatisch gelöscht, wenn sie nicht geöffnet werden. Die wenigsten wissen aber, dass die über Snapchat versendeten Inhalte vom Empfänger problemlos gespeichert werden können.

Mit der App Snapgrab können z.B. Fotos aus ungeöffneten Snapchat-Nachrichten gespeichert werden.
WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook und lassen sich teils abenteuerlich umfassende Rechte an Ihren Bildern einräumen.

Erlangen Sie Kenntnis davon, dass ein Foto von Ihnen ohne Ihre Zustimmung verbreitet wurde, sprechen Sie uns an.

Erlangen Sie Kenntnis davon, dass ein Foto von Ihnen ohne Ihre Zustimmung verbreitet wurde, sprrechen Sie uns an.

Wir prüfen Ihre Ansprüche auf Unterlasssung und Schadensersatz gegegn den Verbreiter und ggf. den Portalbetreiber.